top of page

WERKLISTE

1995 „Vení”

für Cello und 24 Flaschen

 

1996 „Suite para charango solo“

Baiao Alemao | Baguala von doña Luchi | Chamarreando

 

2000 „Charango Suite“

Charango und Streich-Quartett

Baiao Alemao | Baguala von doña Luchi | Chamarreando

 

2006 „Danzas del Amazonas“

Ballett-Suite | Eine didaktische Suite in acht Sätzen für Orchester über südamerikanische Rhythmen

 2007 „Guerra de Yacares“

Orchester-Suite in drei Sätzen

 

2009 „Misa Nueva“

Eine NEUE-MUSIK-MESSE für Solisten, Orgel, Chor und Kammerensemble

Kyrie – Gloria – Sanktus – Credo – Agnus Dei

 

2010 „Los Tallos Amargos“

Konzept zu einer improvisierten Oper

2013 „Sinfonia Sudaca“

Orchesterwerk für Jugendorchester in drei Sätzen

 

2017 „Pontyado“

Charango und Streich-Quartett

 

2018 „Suite Folklorica“

Flöte, Oboe und Klavier

 

2019 „Charango Miniaturen“

Charango Solo

 

2021 „Charango Miniaturen XXL“

Charango und Streichquartett

2022 „Acuarelas Latinas”

Charanago, Streichquartett und Percussion

Partitur_1_edited.jpg

„Veni”

Veni – Botellas, Cello, AltflöteMaxine Neumann, Sandra Bauer, Diego Jascalevich
00:00 / 05:23

für Cello, Altflöte und 24 Flaschen

„Suite para charango solo“

Baguala de doña Luchi-Haba Quartett-Diego JascalevichDiego Jascalevich
00:00 / 02:12

Baiao Alemao | Baguala von doña Luchi | Chamarreando

1993 entstand in Rom zunächst als Charango-Solo der Satz „Baguala de Doña Luchi“, den Diego später in seiner Studienzeit als Mittelsatz zu seiner ersten Komposition für Streichquartett und Charango, der Charango-Suite, ausarbeitete. Dieser Satz ist seiner Mutter Lucia gewidmet.

„Charango Suite“

Baiao Alemao | Baguala von doña Luchi | Chamarreando

Die Charango Suite entstand während meines Kompositionsstudiums bei Dr. D. H. Feinstein 1999 an der Musikakademie Kassel.

 

Die Sätze beruhen auf Motiven und Rhythmen südamerikanischer Folklore: Baiao, ein Rhythmus aus Nordbrasilien, Baguala und Chamarita sind argentinische Rhythmen.

„Danzas del Amazonas“

Ballett-Suite

Eine didaktische Suite in acht Sätzen für Orchester über südamerikanische Rhythmen

„Misa Nueva“

Eine NEUE-MUSIK-MESSE für Solisten, Orgel, Chor und Kammerensemble

Kyrie – Gloria – Sanktus – Credo – Agnus Dei

Komposition anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten

des Soester Doms am 9. Juli 2011

02 KyrieDiego Jascalevich
00:00 / 04:44
01 GloriaDiego Jascalevich
00:00 / 05:10

„Los Tallos Amargos“

Konzept zu einer improvisierten Oper

Die Oper basiert auf der preisgekrönten Erzählung „Los tallos amargos“ von Adolfo Jasca, dem Vater von Diego.

„Sinfonia Sudaca“

Orchesterwerk für Jugendorchester in drei Sätzen

Die Sinfonia Sudaca ist ein Orchesterwerk für Jugendorchester in drei Sätzen, das anlässlich des Projektes „Weltorchester Kassel 2013“ – Musik bringt die Welt in Einklang zum 1100-jährigen Jubiläum der Stadt Kassel entstand.

Die Verschmelzung lateinamerikanischer Rhythmik mit großem orchestralem Klang ist Leitfaden dieser Komposition.

Fassung für Streichquartett und Charango mit dem Hába Quartett: Erster Satz Baiao

12 Baiao Alemao Master CDDiego Jascalevich
00:00 / 02:21

„Pontyado“

Pontyado MasterDiego Jascalevich
00:00 / 03:42

Charango und Streichquartett

„Suite Folklorica“

Flöte, Oboe und Klavier

„Charango Miniaturen“

Charango Solo

„Charango Miniaturen XXL“

Charango und Streichquartett

Miniatur I

Miniatur II

Miniatur III

Die Charango Miniaturen XXL für Charango, Streichensemble und Percussion sind eine Weiterentwicklung der Charango Miniaturen, die im Sommer 2020 als „Weggefährten“ für den Sommer 2020 in der Konzertreihe „Five o’clock-Konzerte an der frischen Luft“ entstanden.

Diese luftigen Kompositions- und Improvisationsarbeiten entstanden für das Kasseler Publikum der Konzertreihe an wechselnden grünen Orten in Kassel im Sommer nach dem ersten Lockdown.

 

Im Winter 2020/21 wurden drei Miniaturen als Komposition für größere Besetzung (XXL) ausgearbeitet und im Sommer 2022, wieder innerhalb der „Five o‘ clock“-Konzertreihe mit einem Streichensemble des Staatsorchesters Kassel uraufgeführt.

„Acuarelas Latinas”

Charanago, Streichquartett und Percussion

Cumbia | Vals lento | La Bluesera

Der Begriff des Aquarells steht gleichermaßen für die Auflösung fester Konturen und öffnet die Form.

 

Die Komposition entstand im Frühjahr 2022 anlässlich der Internationalen Fredener Musiktage. Cumbia, Vals und Chacarera sind die rhythmischen Zellen, aus denen diese Suite besteht.

„Die uraufgeführten „Acuarelas latinas“ (...) eine Musik rundum zum Wohlfühlen. (...) Besonders der Mittelsatz der „Acuarelas“ war ein Genuss, ein tieftrauriger langsamer Walzer, in dem Adrian Adlam kurzfristig die erste Violine mit wunderbarem melodischen Schmelz übernommen hatte.“

2202-08-02_AZ_Alsfelder_Zeitung_Freden_Jascalevich.jpg

Alsfelder Zeitung, August 2022, Uraufführung der „Acuarelas Latinas“

bottom of page